“nicht erneut im Regen stehen lassen”: -Chefin fordert zum Handeln auf. Die Situation der Menschen in Nord- und an der türkisch-griechischen Grenze sei dramatisch.